»Mutabor« – Lesung mit Norbert Scheuer

(in Kooperation mit der Lit.Eifel e.V.)

Ein besonderer Autor tritt im Rahmen des Festivals Lit.Eifel in Erscheinung: der 1951 in Prüm geborene Norbert Scheuer liest im Kulturhof Velbrück in Metternich aus seinem neuesten Werk »Mutabor«. Moment – kommt da nicht eine Erinnerung hoch? War »Mutabor« nicht das Zauberwort aus »Kalif Storch« von Wilhelm Hauff? Richtig! In seinem neuen Roman verbindet Scheuer das historische Märchen mit einem aktuellen Thema. Lesens- und hörenswert!

»Die junge, elternlose Nina Plisson weiß nicht, was aus ihrer Mutter geworden ist, auch nicht, wer ihr Vater war. Wissen andere in ihrer kleinen Heimatstadt Kall mehr? Was wird ihr vorenthalten? Nachdem das vereinsamte und widerspenstige Mädchen lange Zeit große Schwierigkeiten hatte, lesen und schreiben zu erlernen, wird sie sich, angeleitet von der pensionierten Lehrerin Sophia Molitor, grundlegend verändern. Immer näher kommt sie dem Geheimnis, das ihr all die Jahre beharrlich verschwiegen wurde. Einfühlsam und spannend erzählt Norbert Scheuer in seinem neuen Roman mit dem ihm eigenen poetischen Ton von der Suche einer einsamen jungen Frau nach ihrer Geschichte, nach Zugehörigkeit und Glück.«

Norbert Scheuer wurde 2019 mit dem Konejung Preis für sein Gesamtwerk ausgezeichnet. Er erhielt für den Roman Winterbienen den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis, außerdem gelangte er erneut auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises.

WANN: Dienstag, den 6. September 2022, 19 Uhr
WO: Kulturhof Velbrück e.V., Meckenheimer Str. 47 in 53919 Weilerswist-Metternich

Um Anmeldung wird gebeten unter m.thien@velbrueck.de.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s